• Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)

    Ein ambulantes Beratungs- und Förderangebot der Paul-Moor-Schule für Kinder im Kindergartenalter

    Für die harmonische Entwicklung der Kinder ist es besonders wichtig, dass Entwicklungsverzögerungen frühzeitig erkannt und einer geeigneten Förderung zugeführt werden. Dies ist die Aufgabe der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe.

    Die MSH

    • stellt Stärken und Schwächen von Kindern in allen Entwicklungsbereichen (Sprache, Bewegung, Wahrnehmung, Sozial- und Emotionalverhalten, Denken) fest
    • berät Eltern und Erzieher/innen
    • arbeitet in den Räumlichkeiten der Regelkindergärten und der Schulvorbereitenden Einrichtung
    • führt bei Bedarf für Kinder ab dem 3. Lebensjahr eine gezielte Förderung einzeln und in Spielgruppen durch
    • zeigt den Eltern Fördermöglichkeiten auf und verweist auf ergänzende, möglichst wohnortnahe Therapiemöglichkeiten (z.B. Logopädie, Ergotherapie, Psychomotorik, Krankengymnastik usw.)
    • gibt eine Einschulungsempfehlung auf der Grundlage ausführlicher Diagnostik (Schulreifetest)
    • unterliegt der Schweigepflicht
    • ist für Eltern kostenfrei

    Dieses Angebot kann von den Kindergärten (in Absprache mit den Eltern) und von den Eltern genutzt werden.

     

    Antrag auf Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)

  • Mobile Sonderpädagogische Dienste (MSD)

    • Aufgabe des MSD ist es, durch seine Tätigkeit Schülerinnen und Schülern mit erhöhtem Förderbedarf
      durch individuelle Förderung und Beratung den Besuch der Regelschule zu ermöglichen bzw. den bestmöglichen Förderort zu definieren.
    • Diagnostik: Informelle und diagnostische Verfahren (Intelligenztests, Verhaltensbeobachtung)
    • Beratung der Lehrkraft hinsichtlich Verhaltensmodifikation, Verträgen mit Schülern, dem Umgang mit Teilleistungsschwächen im Unterricht, der Förderung von Teilleistungsschwächen, Hinweise auf geeignetes Fördermaterial.
    • Koordination und Steuerung von Gesprächen zwischen Schule, Eltern, ASD, Tagesstätten, Therapeuten, Ärzten.
    • Vermittlung an weiterführende begleitende Institutionen

    Wann wird der MSD tätig?

    • Bei vorhergehenden Verhaltensbeobachtungen und Leistungsfeststellungen durch die Lehrkraft
    • Bei vorhergehender Beratung der Lehrkraft durch die schulinterne Beratungslehrkraft
    • Bei Schülern mit Förderbedarf, der durch die Regelschule allein nicht mehr gedeckt werden kann

    Mit welchen Schulen arbeiten wir zusammen?

    Name Anschrift/Telefon

    Grundschule Bismarckstraße

    Bismarckstr. 20
    90491 Nürnberg
    Tel. 0911 551452

    Gebrüder-Grimm-Schule

    Grimmstr.16
    90491 Nürnberg
    Tel. 0911 591453

    Volksschule Ziegelstein

    Heroldsberger Weg 42A
    90411 Nürnberg
    Tel. 0911 5298933

    Buchenbühler Schule

    Kalchreuther Str. 130
    90411 Nürnberg
    Tel. 0911 522174

    Friedrich-Hegel-Schule

    Hegelstr.17
    90409 Nürnberg
    Tel. 0911 356085

    Konrad-Groß-Schule

    Oedenberger Str. 135
    90491 Nürnberg
    Tel. 0911 231-3300

    Grundschule Paniersplatz

    Paniersplatz 37
    90403 Nürnberg
    Tel. 0911 231-4657

    Ludwig-Uhland-Schule

    Uhlandstr. 33
    90408 Nürnberg
    Tel. 0911 9354653

    Bartholomäusschule

    Bartholomäusstr. 16
    90489 Nürnberg
    Tel. 0911 536018

    Grundschule Insel Schütt

    Hintere Insel Schütt 5
    90403 Nürnberg
    Tel. 0911 231-4888

    Friedrich-Staedtler-Schule

    Neunhofer Hauptstr. 73
    90427 Nürnberg
    Tel. 0911 301103

    Schule Großgründlach

    Reutleser Str. 6
    90427 Nürnberg
    Tel. 0911 301129

    Grundschule Thoner Espan

    Am Thoner Espan 10
    90425 Nürnberg
    Tel. 0911 343039

     

    Mit welchen Institutionen arbeiten wir zusammen?

    • Allgemeiner Sozialdienst (ASD) des Jugendamtes
    • Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe (Martin-Luther-Haus, Notwohnung Schlupfwinkel)
    • Kinder- und Jugendpsychiatrie im Klinikum Nord
    • Pädaudiologische Beratungsstellen
    • Schulpsychologischer Dienst

     

    Wer arbeitet im MSD?

     

    Wie ist der MSD erreichbar?

    • Der formale Weg: Vordruck A über die Schulleitung
    • Für Kurzberatungen: Feste Sprechzeiten an Schwerpunkt-Sprengelschulen
    • Telefonnummer an denen die MSD-Mitarbeiter/innen zu erreichen sind:
      • 0911 2313929  - Schafhofstr.

  • SKBZ Nürnberg
  • Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine Aufgabe der Jugendhilfe der Stadt Nürnberg innerhalb der Schule. Sie bietet allen Schülerinnen und Schülern ab der 1. Klasse sozialpädagogische Hilfen an.

    Das (Beratungs-)Angebot ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht.


    Angebote von Jugendsozialarbeit an Schulen

    • Beratung für alle Schülerinnen und Schüler ab der 1. Klasse
    • Beratung für Eltern und Lehrkräfte sowie Vermittlung von Hilfen
    • Soziales Training
    • Gruppen- und Klassenangebote z.B. Theater, Präventionsprojekte, etc.
    • punktuelle Angebote für Klassen, Planung und Durchführung von Gruppenangeboten und Projektarbeiten
    • Beratung und Hilfe zum Thema Übergang, schulisch wie auch beruflich
    • Unterstützung bei der beruflichen Orientierung ab der 5. Klasse
    • Vernetzung mit Einrichtungen und Beratungsstellen im Stadtteil

     

     Eltern können sich an uns wenden:

    • wenn Sie eine/n Ansprechpartner/in bei familiär schwierigen Situationen benötigen
    • wenn Sie sich um das Verhalten Ihres Kindes Sorgen machen und gemeinsam an einer Lösung arbeiten möchten
    • wenn Sie Unterstützung bei erzieherischen und schulischen Problemen Ihres Kindes brauchen
    • wenn Sie Unterstützung bei einem Lehrergespräch wünschen
    • wenn Sie Unterstützung bei der Vermittlung zu anderen Behörden benötigen
    • Nach Absprache kommen wir auch zu Ihnen nach Hause

     

     Als Schüler und Schülerinnen kannst du dich an uns wenden:

    • wenn du Probleme in der Klasse hast
    • wenn du mit deinen Eltern nicht klar kommst
    • wenn du mit einer Lehrkraft nicht zurecht kommst
    • wenn du Ärger mit anderen Schülern oder Schülerinnen hast
    • wenn du Sorgen hast oder in einer Krise steckst, über die du mit jemandem reden möchtest
    • wenn du einen Gesprächspartner suchst, dich einfach nur zurückziehen und unterhalten möchtest

     

     Kontakt:


    JaS Grundschule, Klassen 1-4


    Annett Düvel
    Dipl. Sozialpädagogin (FH)
    Zimmer A013 / EG
    Telefon 0911 231 10416

    Termine: Mo-Do nach Vereinbarung

    Opens window for sending emailannett.duevel(at)stadt.nuernberg.de



    JaS Mittelschulstufe, Klassen 5-9

    Johanna Schläger
    Sozialpädagogin (B.A.)
    Zimmer A107 / OG
    Telefon 0911 231 14680

    Termine nach Vereinbarung
    Opens window for sending emailjohanna.schlaeger(at)stadt.nuernberg.de

     

    Genauere Informationen über Jugendsozialarbeit an Schulen finden Sie unter folgendem Link:
     Opens external link in new windowwww.jugendsozialarbeit.nuernberg.de

  • Berufseinstiegsbegleitung

    Berufseinstiegsbegleitung ( BerEb )

    Ein Förderinstrument der Agentur für Arbeit zur Unterstützung von Schülerinnen und Schüler an ausgewählten Haupt- und Förderschulen

     

     

    Zielsetzung:

    Ziel der Förderung ist, Schüler beim Übergang von allgemeinbildenden Schulen in Ausbildung individuell zu unterstützen und dadurch die berufliche Eingliederung zu erleichtern. Die Berufseinstiegsbegleitung soll insbesondere, die Chancen der Schüler auf einen erfolgreichen Übergang in eine berufliche Ausbildung deutlich zu verbessern.

     

     

    Zielgruppe:

    Leistungsschwächere Schüler, der an dem Projekt beteiligten Schulen, die einen Haupt-  oder Förderschulabschluss anstreben und voraussichtlich Schwierigkeiten haben werden, diesen zu erlangen.

    Schüler bei denen Integrationsprobleme in Ausbildung nach der Schule wahrscheinlich sind

    Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt in enger Abstimmung zwischen der Agentur für Arbeit, der

    beteiligten Schule und des beauftragten Bildungsträgers

     

     

    Wer führt die Fördermaßnahme“ Berufseinstiegsbegleitung“ an der „ Paul-Moor-Schule“ durch?


    Internationaler Bund (IB)
    Schanzäckerstr. 10
    90443 Nürnberg

    Herr Bernd Wohlhöfer

     

    bfz gGmbH Nürnberg
    Fürther Straße 212
    90429 Nürnberg

    Frau Laura Pisu

     

    Was sind die Inhalte der Berufseinstiegsbegleitung?

    4 Schwerpunktaufgaben stehen im Mittelpunkt der Fördermaßnahme, die immer auf die derzeitige Situation des Förderschülers abgestimmt sein müssen.

     

    1.      Erreichen des Schulabschlusses

    -          Individuelle Ursachenbestimmung der schulischen Schwierigkeiten

    -          Kompetenzanalyse

    -          Organisation von individuellen Unterstützungsleistungen

    -          Elternarbeit

    -          Hilfestellung bei Problemlagen

     

    2.      Berufsorientierung und Berufswahl

    -          Standortbestimmung

    -          Individuelle Begleitung im Berufswahlprozesses

    -          Anleitung zur aktiven Gestaltung und Dokumentation des Berufswahlprozesses

    -          Unterstützung beim Treffen und Überprüfen einer Berufswahlentscheidung

    -          Befähigung der Teilnehmer, persönliche Neigung, Eignung und Leistungsfähigkeit zu den

    Anforderungen von Berufen ins Verhältnis zu setzen.

    -          enge Abstimmung mit der Berufsberatung/Reha-Beratung der Agentur für Arbeit

     

    3.      Suche eines Ausbildungsplatzes

    -          Erstellen von Bewerbungsunterlagen

    -          Informationen über den regionalen Ausbildungsmarkt

    -          Stärkung der Eigenbemühungen

    -          Möglichkeiten der Stellensuche

    -          Aktives Bewerbertraining

    -          Vorbereitung auf Testverfahren

     

    4.      Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

    -          Konfliktbewältigung

    -          Elternarbeit

    -          Alltagshilfen

    -          Verhaltenstraining

    -          Förderung beruflicher und sozialer Handlungskompetenzen

    -          Organisation von Nachhilfeleistungen

     

     

    Schülerzitate:

    Muharrem B.: "Eigentlich will ich später Tänzer werden, aber mein Berufseinstiegsbegleiter hat mich überzeugt, erst einmal einen Grundberuf zu erlernen."

    Michelle K.: "Herr Krupar hat mir Mut gemacht, dass ich mich unmittelbar nach Beendigung der Föderschule für eine betriebliche Berufsausbildung als Bäckereifachverkäuferin beworben habe. Ich habe jetzt bereits 1 Jahr erfolgreich als Azubi absolviert"

    Christopher P.: "Die vielen persönlichen Gesprächen mit meinem Bereb und meine Praktika haben mich bestärkt in meinem Berufswunsch Koch."


    Vivian A.: "Die vielen persönlichen Gespräche haben mir sehr gefallen. Ich konnte vieles über die Berufe lernen. Was auch toll war, dass mein Bereb auch oft mit meinen Eltern über meine berufliche Zukunft gesprochen hat."

    Rebecca K.:
    "Diese Förderung sollten alle Schüler unserer Schule bekommen. Es macht einfach Spas viele Dinge zu erfahren, wie es denn später im Beruf sein wird und welche Charaktereigenschaften wichtig sind."

  • Nürnberger Elterntraining (NETT)

    Die Paul Moor Schule bietet für alle Eltern der Klassen 1 - 4 ein Seminar zu Erziehungs- und Lernfragen an.

    Dieses Elterntraining wird von der Jugendsozialpädagogin, Annett Düvel, und dem Klassenlehrer Herr Winfried Veeser durchgeführt und geleitet.

    Wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass sich die Eltern dieser Kurse aktiver an der Schulbildung ihrer Kinder beteiligen, weniger Konflikte mit ihren Kindern haben, selbstsicher in ihrer Elternrolle sind und zum Wohle ihrer Kinder mit der Schule eng zusammenarbeiten.

    Die oben genannten Kurse finden mit paralleler Kinderbetreuung statt!

  • Antrag auf Erstellung eines förderdiagnostischen Berichtes bezüglich der Schulaufnahme des Kindes

     

     

    DOWNLOAD