Traumstadt aus Beton

Traumstadt aus Beton

Projektbericht zum Kunstprojekt  "Traumstadt aus Beton". Das Kunstprojekt Traumstadt aus Beton ist eine Kooperation zwischen der Artothek, der Paul-Moor-Schule und der Künstlerin Frau Hahn, im Rahmen der Projektreihe artothek@school zu verstehen. Ein von der Artothek entliehenes Bild dient als Vorlage  und als Gesprächsanlass mit der Künstlerin. Durch die persönliche Begegnung mit der Künstlerin gelingt eine sinnvolle Teilhabe aller beteiligten Schüler am kulturellen Prozess.
Schüler der 5. Klasse bauten mit Frau Hahn (Künstlerin) und Frau Hörmann (Erzieherin) ihre Traumstadt. Das Projekt hat im Januar 2012 begonnen und dauert mit einer Ausstellung von Bildern der Traumstadt bis Ende April an.
Zu Beginn erlernten die Kinder den spielerischen und kreativen Umgang mit Beton, wie das Gießen dieses Materials in Formen. Nach einer Trocknungszeit von 24 Stunden konnte der Betonguss weiterverarbeitet werden. Vielfältige Formen haben sich in dem kreativen Freiraum aus den verschiedenen Ideen entwickelt. Wie soll meine Traumstadt eigentlich ausschauen? Das war die Frage die dann im Mittelpunkt  des etwas anderen Kunstunterrichtes stand. Soll es ein Zirkus, ein Schwimmbad, Bäcker, Metzger oder Kaufhaus werden ?
Die Betongussteile wurden aufgebaut, nach den Vorstellungen der Schüler bemalt, Bäume, Autos und Menschen aus Knete geformt und die Traumstadt fertiggebaut. Eine Fotodokumentation zeigt die Entstehung und Fertigstellung der gestalteten Traumstadt und wird gegenwärtig in der Schule ausgestellt.