Das Projekt "Familienportraits" - Hintergründe

Die Schüler der Paul-Moor-Schule  waren 2010 in einem Gebäude untergebracht, das PCB verseucht, marode, gefährlich und abbruchreif ist. Nach vielen Jahren der Diskussion über einen möglichen neuen Standort hatte die Stadt Nürnberg, als Sachaufwandsträger im Jahre 2010 vorgeschlagen, einen Neubau auf dem Sportplatz der Bartholomäusschule an der Bartholomäusstrasse zu errichten.

Dieser Vorschlag stieß zwar nicht auf ungeteilte Zustimmung. Dennoch barg dieser Standort besonders unter dem Aspekt der Inklusion zukunftsweisende Perspektiven und Möglichkeiten der Kooperation unterschiedlicher Schularten.
Eine solche Möglichkeit soll mit dem Projekt "Familienportraits" aufgegriffen werden und als Anstoß für weitere gemeinsame Projekte von Grundschule und Förderschule wirken.

Zwischenzeitlich sind zwei Klassen der Paul-Moor-Schule als Dependance im Schulgebäude der Grundschule Bartholomäusstrasse untergebracht.

Dies ist der Hintergrund auf dem die beiden Künstlerinnen, die in Fürth/Nürnberg lebende Anja Schoeller und die in Berlin lebende Kerstin Polzin, die unter dem Label Zwischenbericht ( www.zwischenbericht.eu ) agieren,ein Kunstprojekt entwickelten.

Auf Anfrage der Paul-Moor-Schule Nürnberg , entwickelten die beiden Künstlerinnen ein Kunstprojekt für eine Kooperation zwischen einer vierten Klasse des Förderzentrums und einer dritten Klasse der Grundschule, die beide am Standort Bartholomäusschule unterrichtet werden.

"Um eine andere Nachhaltigkeit sowie eine direkte Erfahrung mit zeitgenössischer Kunst bei den Schülern Lehrern und Eltern zu erzielen entwickelten wir ein Konzept, dass zwei an dem Schulgebäude nahe gelegene Institutionen, die Fachhochschule für Design und die Albrecht Dürer Gesellschaft einbindet.

In dem Kooperationsprojekt "Familienportraits" sind Eltern und Schüler, zweier Klassen der Klassenstufe vier und drei, der Paul-Moor-Schule sowie der Grundschule Bartholomäusstrasse eingeladen, sich gemeinsam als Familie von ihren Kindern sowie von Künstlerinnen und Spezialisten portraitieren zu lassen."   ( Schöller/Polzin 2010)

Miteinbezogen werden sowohl Studenten der Klasse Fotografie der FH für Kommunikationsdesign  als auch unterschiedliche Orte der Kunst in Nürnberg.

Mit der fotografischen Porträtierung einhergehend erfolgt die gemeinsame unterrichtliche Auseinandersetzung mit der klasseneigenen Thematik Familie und dem Thema der HSU "Wir in der Welt "Die Welt bei uns"

Die Schüler werden nach der fotografischen Porträtierung versuchen, ihre Familie mit bildnerischen Mitteln zu porträtieren. Diese gezeichneten, gemalten Portraits sollen dann den fotografischen Portraits gegenübergestellt, Thema einer Präsentation sein.

Zwischenbericht hatdiese künstlerische Arbeit der Fotoaufnahmen mit der Filmkamera aufgezeichnet und ein filmisches Portrait der Aufnahmen im Studio erstellt. Im Mai und Juni 2010 wurden die Aufnahmearbeiten durchgeführt .

Das Projekt soll den nüchternen Blick der Kamera auf die Familien und den inneren Blick der Kinder auf die ihnen nahe stehenden Menschen miteinander konfrontieren. Die entstandenen Werke werden in einer Ausstellung präsentiert. Voraussichtlich kann es einen Empfang im nahe gelegenen Milchhof geben, bei dem das Projekt per Film und Lichtbild präsentiert wird. Die Ausstellung wird in der Kreis-Galerie im Juli 2010 gezeigt werden.

Ziel des Projektes

Das Übergreifende Projekt verfolgt im wesentlichen zwei Ziele:

  • Durch den kooperativen Kunstakt, in dem beide Schulen miteinander gestalterisch tätig sind und ihre Familien bildlich darstellen soll sowohl die weitere Zusammenarbeit Schülern und Lehrkräften unterschiedlicher Schularten als auch das gemeinsame Tun von Familien unterschiedlicher Schularten angestoßen und vertieft werden.
  • In der Ausstellung soll versucht werden fotografisch/bildnerisch Familien zu dokumentieren, deren Kinder unterschiedliche Schularten besuchen, ohne dabei in der Ausstellung selbst die Zuordnung zu einer Schulart vorzunehmen.

Familienportraits wurde in der Central-Garage in Fürth präsentiert

Das im Juli 2010 durchgeführte und von der Paul-Moor-Schule initiierte Kunstprojekt "Familienportraits" der Künstlergruppe zwischenbericht, war im Rahmen des dreissig jährigen Bestehens des Kulturringes erneut zu sehen. Das Projekt konnte - wenn auch in etwas reduzierter Form- im Juli 2010 in der Central-Garage in Fürth in der Mathildenstrasse 3 angesehen werden.