CariMigra


Wohnzimmer-Erwartungen

Kuckucksuhr oder Hirschkopf? Wie sieht ein typisch deutsches Wohnzimmer aus? Der Nürnberger Theaterpädagoge Jean-François Drozak bringt jugendliche Migranten und deutsche Familien zusammen - mit überraschenden Erkenntnissen.

Viel wissen Migranten und Deutsche nicht voneinander. Das stellt Jean-François Drozak immer wieder fest. Deshalb hat der Theaterpädagoge das Projekt "CariMigra" entwickelt, das junge Migranten an Nürnberger Hauptschulen mit Orten vertraut machen soll, die ihnen unbekannt sind: mit dem Staatstheater, dem Rathaus oder den Wohnzimmern deutscher Familien zum Beispiel. Drozak kann sich gut in seine Schützlinge hineinversetzen, denn als "belgo-brasilianischer Bayer", wie er sich selbst nennt, hat er erfahren, wie es ist, sich in verschiedenen Kulturen zurechtzufinden. Durch sein Projekt, das 2010 mit dem Zukunftspreis der Nürnberger Sparda-Stiftung ausgezeichnet wurde, will der 38-Jährige den Jugendlichen das Gefühl des Fremdseins nehmen und Orientierungshilfen bieten.

 

Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen

Mit Schülern der Paul-Moor-Schule in Nürnberg besucht er das Ehepaar Zwinscher in Hetzles. Bei Kaffee und Kuchen machen die Jugendlichen die für sie erstaunliche Erfahrung, dass nicht nur Menschen aus anderen Kulturen mit Kontaktproblemen zu kämpfen haben: Amri Zwinscher hat fast 30 Jahre gebraucht, um in Franken anzukommen. "Weil ich mich hier so lange als Fremde gefühlt habe, möchte ich einfach, dass man sich kennenlernt", sagt die Pfarrerstochter aus der Nähe von Hamburg. Und das heißt für sie, ihr Wohnzimmer zu öffnen, damit die Schüler und sie mehr voneinander erfahren.

Von echten und falschen Freunden

Im Rahmen des Projekts erarbeiteten die Jugendlichen auch gemeinsam ein Theaterstück - eine spielerische Förderung der Sprachkompetenz: "Jonas oder Der Künstler bei der Arbeit" nach einer Erzählung von Albert Camus handelt von der Bedeutung tragfähiger sozialer Kontakte, von echten und falschen Freunden. Die Aufführung fand am 6. Dezember 2012 im Jugendkulturzentrum "Luise - The Cultfactory" in Nürnberg statt.

 

Die Sendung zum Nachschauen